Foto: D.Otto

Erzählcafé „Zeitreise“ im Quartier am 14.02.2019

Unser tägliches Brot – von Stulle, Knifte und Bütterchen zu Pizza, Döner und Burger

Im Erzählcafé „Zeitreise“ wird am 14. Februar 2019 Ingeborg Müller-Schuitz als Einstiegserzählerin zu Gast sein.

 

Sie hat im Rahmen der Ausstellung „EPILOG–Zum Ende des deutschen Steinkohlenbergbaus 2018“ (ab 18. Januar 2019 im Stadtarchiv Herne) zu den damaligen Brotfabriken, die auch Zulieferer für den Bergbau waren, geforscht und es sich zur Aufgabe gemacht, an "Unser tägliches Brot" zu erinnern.

Während in den 1950er und 60er Jahren zwei Brotfabriken über die Stadt hinaus die Region mit Brot- und Backwaren versorgten, existierten in Wanne-Eickel neun (!) Brotfabriken friedlich nebeneinander. "Die Stadt des Brotes" wurde Wanne-Eickel genannt; geblieben sind die Firma Brinker, heute Herne, und die Firma Malzer, heute Gelsenkirchen. Beide Unternehmen verstehen sich als Handwerksbetriebe und Manufakturen, wollen alte Handwerkskunst und Anspruch weiter umsetzen. Alle angebotenen Brot -und Backwaren entsprechen den Vorschriften: Doch Brot ist nicht gleich Brot und ein Blick hinter die Kulissen oft hilfreich.

Ist unser Brot heute noch ein Grundnahrungsmittel und hat es noch die Bedeutung als „unser tägliches Brot“? Diesen Fragen und vielen anderen werden wir im Erzählcafé nachgehen. Ebenfalls zu Gast wird auch Herr Heinrich Schneider sein, ehemaliger Bäckermeister und stellvertretender Obermeister der Innung in Herne. Er wird uns weitere Einblicke geben und Fragen zum Thema Brot sachkundig beantworten.

Beginn: 17:00 Uhr
Ort: Altenhöfener Straße 19, Diakonisches Werk, Herne
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Herzliche Einladung! Ihre Anette Pehrsson

Nach der einleitenden Erzählung ist jeder eingeladen, aus eigener Erinnerung zu erzählen und sich am Gespräch zu beteiligen. Das Erzählcafé ist öffentlich.

Was ist ein Erzählcafé? Ein Erzählcafé ist eine regelmäßige offene Erzählrunde, ein geselliges Treffen. Es findet als moderiertes Rundgespräch statt. Ein Thema steht jeweils im Mittelpunkt. Es geht immer um das persönliche Erlebte, die eigene Lebensgeschichte. Ein Einstiegserzähler gibt den Anstoß und lockt Erinnerungen aus der Runde hervor.

Besondere Würze erhält das Erzählcafé auch durch den Dialog zwischen Alt und Jung. Die lockere Atmosphäre ermöglicht eine Annäherung zwischen den Generationen.

Das Erzählcafé wird alle zwei Monate stattfinden . Es ist öffentlich, jeder ist herzlich eingeladen und kann teilnehmen. Folgende Termine für 2019 sind bereits geplant:
11. April 2019, 13. Juni 2019, 08. August 2019. Die Themen wechseln und werden vorher bekanntgegeben.
Wenn Sie Fragen haben oder selbst gerne einmal als Einstiegserzähler dabei sein möchten, dann melden Sie sich bitte. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Ihre Ansprechpartner:
Anette Pehrsson M.A., Lektorin & Historikerin, Telefon: 023 23 - 987 90 93
Stephan Chilla, Quartiersmanager Herne-Süd, Telefon: 023 23 - 49 69 49

 

 

<<zurück