Foto: Privat

Mittwochstreff am 5. Februar 2020 - 19:00 Uhr

Wie funktioniert kriminalistisches Denken wirklich?

Nichts für schwache Nerven! Dem Täter auf der Spur: Ein Abend mit Andreas Dickel, Leiter der Kriminalpolizei beim Polizeipräsidium Bochum

 

 

 

Ob Sherlock Holmes oder Kommissar Murot, Professor Börne oder Kommissar von Meuffels: Millionen von TV-Zuschauern fahnden fasziniert mit, wenn es darum geht, Verbrechen aufzuklären. Aber wie funktioniert kriminalistisches Denken wirklich?

Beim ID55-Mittwochstreff gibt Andreas Dickel, Leiter der Kriminalpolizei beim Polizeipräsidium Bochum, Informationen aus erster Hand. Was bedeuten Begriffe wie Hypothesenbildung, Verdacht und Spurenauswertung?

Nach diesem kleinen Grundkurs Kriminalistik lädt der Kripo-Chef dazu ein, das erworbene Wissen an tatsächlich stattgefundenen Kriminalfällen anzuwenden. Weil es dabei sehr oft um Mord und Totschlag geht, ist der Mittwochstreff nichts für schwache Nerven. Wenn es richtig gut läuft, werden die Teilnehmer wie eine richtige Mordkommission diskutieren und ihre jeweiligen Hypothesen verteidigen.

Wir treffen uns im Restaurant Zille, Raum Crange, Willi-Pohlmann-Platz 1, 44623 Herne.
Eintritt: für Mitglieder frei, Gäste zahlen 5,00 Euro.

<<zurück