Foto: Privat

Erzählcafé „Zeitreise“ im Quartier

Erinnern - Erzählen - Verstehen

Bewegt Sie Ihre Lebensgeschichte? Suchen Sie Gesprächspartner, um sich besser an früher erinnern zu können, um mehr über Ihre eigene Lebensgeschichte zu erfahren, um andere Generationen besser zu verstehen? Dann lohnt der Blick – zurück – nach vorn.

Möglich ist das ab Oktober 2018 im Erzählcafé „Zeitreise“!

 

 

 

 

Was ist ein Erzählcafé? Ein Erzählcafé ist eine regelmäßige offene Erzählrunde, ein geselliges Treffen. Es findet als moderiertes Rundgespräch statt. Ein Thema steht jeweils im Mittelpunkt. Es geht immer um das persönliche Erlebte, die eigene Lebensgeschichte. Ein Einstiegserzähler gibt den Anstoß und lockt Erinnerungen aus der Runde hervor.

Besondere Würze erhält das Erzählcafé auch durch den Dialog zwischen Alt und Jung. Die lockere Atmosphäre ermöglicht eine Annäherung zwischen den Generationen.

Das Erzählcafé wird alle zwei Monate stattfinden. Es ist öffentlich, jeder ist herzlich eingeladen und kann teilnehmen.

Die Themen wechseln und werden vorher bekanntgegeben.

Das erste Erzählcafé findet am 11. Oktober 2018 um 17 Uhr in der Altenhöfener Straße 19, Herne, (Diak. Werk) statt. Als „Einstiegserzähler“ wird Karl-Heinz Abraham zu Gast sein und von seiner Kindheit in der Zechensiedlung Teutoburgia er-zählen: „Aufgewachsen in Teutoburgia – Zechensiedlung ohne Zeche“

Moderation: Anette Pehrsson

Wenn Sie Fragen haben oder selbst gerne einmal als Einstiegserzähler dabei sein möchten, dann melden Sie sich bitte. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Ihre Ansprechpartner:
Anette Pehrsson M.A., Lektorin & Historikerin, Telefon: 023 23 - 987 90 93
Stephan Chilla, Quartiersmanager Herne-Süd, Telefon: 023 23 - 49 69 49

Ich lade Sie herzlich ein und freue mich auf Ihr Kommen!
Ihre Anette Pehrsson

<<zurück